Quelle: Tibits.ch
Benötigte Zeit: 40 Minuten
Mengenangaben: Für 4 Personen
   

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Zubereitung

Gemüseburger

  1. Die Zwiebel und Peperoni fein schneiden. Das Rapsöl in einer Bratpfanne erhitzen. Zwiebel und Peperoni auf kleinem Feuer weichdünsten, bis sie goldbraun sind (ca. 15–20 Minuten).
  2. In der Zwischenzeit Zucchetti, Karotte und Sellerie abwaschen. Die Karotte und den Sellerie schälen. Alle drei Gemüse mit einer Röstiraffel feinraffeln. Die Kidney-Bohnen in einem Lochgitter unter fliessendem Wasser abspülen und mit einem Mixer zu einer Paste pürieren. Beiseitestellen.
  3. Das geraffelte Gemüse und die Gewürze zu der Peperoni-Zwiebelmischung in die Bratpfanne geben und auf kleiner Flamme für 1–2 Minuten mitdünsten. Die Gemüsemischung in eine Schüssel geben.
  4. Bohnenpüree, Instant-Kartoffelstock und Maizena zum Gemüse in die Schüssel geben und gut vermischen.
  5. Die Burgermasse zu ca. 12 Golfball grossen Mini-Kugeln (oder vier Mega-Burgerkugeln) formen und etwas flachdrücken.
  6. Mit etwas Rapsöl in der Bratpfanne bei mittlerer Hitze je 3–4 Minuten pro Seite goldbraun braten. In der warmen Pfanne beiseitestellen. Achtung: Grössere oder dickere Burger brauchen länger, damit sie durch sind.
  7. Cherrytomaten und Schalotten in Scheiben schneiden. Die 12 Brötchen (optional glutenfrei) der Länge nach halbieren, optional antoasten und die untere Hälfte mit Tsatsiki-, die obere Hälfte mit Cocktailsauce (oder Ketchup) bestreichen (in ausgewählten Geschäften gibt es vegane Varianten).
  8. Mit Tomaten- und Schalottenstreifen belegen, ein Gemüseburger darauf stapeln, mit Petersilie und Salatblättern verzieren und zuklappen. Eventuell mit einem Zahnstocher fixieren. En Guete!

Tzatziki

  1. Rahmfrischkäse mit dem Jogurt gut vermischen.
  2. Den Dill waschen und fein hacken.
  3. Die Knoblauchzehe schälen, pressen oder sehr fein hacken und mit dem Dill in die Sauce geben.
  4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles gut vermischen.

Tipp

Die Miniburger eignen sich auch wunderbar als kleiner Snack für zwischendurch. Gebraten halten sie sich etwa eine Woche im Kühlschrank. Bei Bedarf einfach ca. 5–7 Minuten bei 180 Grad Celsius im Ofen aufbacken oder kalt als Picknick geniessen.

Saisonale Zutaten
Die im Rezept verwendeten Zutaten haben folgende Saison:

  • Rüebli und Knollensellerie: ganzjährig
  • Peperoni: Juni–Oktober
  • Zucchetti: Mitte Mai–Mitte Oktober
  • Cherrytomaten: Juni–Oktober

Alternativ können im Winter und Frühling verwendet werden:

  • Kichererbsen: ganzjährig
  • Federkohl: November–Februar
  • Bärlauch: März–April

Zutaten

  • 50ml Rapsöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 rote Peperoni
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Zucchetti
  • 1 Karotte
  • 1/2 Sellerieknolle
  • 100 g Bio Kartoffelstock
  • 200 g Kidney-Bohnen
  • 6 Cherrytomaten
  • 1 Schalotte
  • 12 Mini-Brötchen
  • 200 g Frischkäse
  • 200 g Joghurt
  • 1 EL frischer Dill
  • 1 Knoblauchzehe
  •  Cocktailsauce
  • Petersilie
  • 30 g Maizena