Der Hauptpreis der KlimaLandsgemeinde 2017 ging an «KlasseKlima – Zu Fuss für den Klimaschutz», ein Projekt des Primarschulhauses Römerstrasse in Winterthur. Die Idee entstand nach einer Lehrerweiterbildung bei myclimate – im Rahmen des Folgeprogramms des Solarbildungsprojektes «Jede Zelle zählt – Solarenergie macht Schule!».

Die sechste KlimaLandsgemeinde wurde nicht wie gewohnt am Kirchplatz durchgeführt, sondern an der WintiMäss. Als hätte es das Wetter gehört, regnete es den ganzen Tag. Dies hielt aber niemand von den sechs Finalisten ab mit einer Grosszahl von Begleitern an der KlimaLandsgemeinde teilzunehmen.

Nach der Begrüssungsrede der Stadträtin Barbara Günthard-Meier ging es auch direkt los mit dem Vorstellen der Projekte und dem Wählen des Favoriten. Jeder stellt sein Projekt auf seine eigne Art vor, «KlasseKlima» hatte ein Lied vorbereitet und das Superfood kam sogar höchstpersönlich auf die Bühne.

Nach einer Vorrunde traten die vier Finalisten gegeneinander an, als grosser Sieger ging «KlasseKlima» hervor und gewann das Preisgeld in Höhe von 5000.- Franken. Auf dem zweiten und dritten Platz landeten die «Toiletten-Revolution» und «Superfood vor der Haustüre». Diese beiden Projekte wurden mit je 2’500.- Franken ausgezeichnet.

Mehr zur KlimaLandsgemeinde erfährst du auch hier.